Labor-Rechner

Hinweis zur Nutzung und Zweck: Die hier bereitgestellten medizinischen Rechner dienen ausschließlich der neutralen Information, Forschungszwecken und der allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Die Rechner ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens!

GFR nach vereinfachter MDRD Formel

Kreatinin [Serum]:
Kreatininmethode an ID-MS standardisiert:
Alter
Jahre
Geschlecht:
Schwarze Hautfarbe?
Beschreibung anzeigen

MDRD = Modification of Diet in Renal Disease

Nach den neuesten Empfehlungen sollen Werte > 60 ml/min/1,73 m2 nur noch als „> 60 ml/min/1,73 m2” mitgeteilt werden, da die Formel nicht für Nierengesunde evaluiert ist.

Bei Kindern und Jugendlichen soll die Formel nicht angewandt werden.

ID-MS = Isotopen-Verdünnungs-Massenspektrometrie (isotope dilution mass spectrometry). Die von unseren Laboren verwendeten Methoden zur Bestimmung des Serum-Kreatinins sind an der Referenzmethode ID-MS standardisiert. Bei der Anwendung nicht an ID-MS standardisierter Methoden werden ca. 6% höhere GFR-Werte gefunden.

Berechnete glomeruläre Filtrationsrate:
-ml/min/1,73 m²

Literatur:

  • Levey AS, Greene T, Kusek JW, Beck GJ, MDRD Study Group:
    simplified equation to predict glomerular filtration rate from serum creatinine [Abstract]
    J Am Soc Nephrol 2000;11: A0828
  • Levey AS, Coresh J, Greene T, Marsh J, Stevens LA, Kusek JW, Van Lente F.
    Expressing the modification of diet in renal disease study equation for estimating glomerular filtration rate with standardized serum creatinine values
    Clin Chem. 2007 Apr;53(4):766-72

© für diese Zusammenstellung: Labor Dr. Limbach und Kollegen, Heidelberg 2010

letzte Änderung: 16.05.2014

Die für die jeweilige Berechnung zugrunde gelegten Formeln entstammen publizierten Studien.
Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen!

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und Zugriffe zu analysieren, verwenden wir Cookies. Mit Klick auf Zustimmen erklären Sie sich damit einverstanden. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen. Sie können die Website nutzen auch ohne der Speicherung der Cookies zuzustimmen. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung